Rivotril rezeptfrei online kaufen

rivortril kaufen rezeptfrei

Die Beunruhigung wegen der finanziellen Probleme, eines wichtigen Treffens, einer Prüfungen oder einer Reise ist normal. Aber wenn die Unruhe ständig steigt, sich in Ängste verwandelt, das normale Leben beeinträchtigt und nicht zu bekämpfen ist, entwickelt sich eine Angststörung. Im Gegensatz zu anderen psychischen Erkrankungen kann es behandelt werden. Eine solche wirksame Behandlungsmöglichkeit ist das Medikamente gegen Angst Rivotril.

Rivotril ist ein wirksames modernes Arzneimittel zur Behandlung von Angstzuständen, Panikattacken, Neuropathien oder von dem Restless-Legs-Syndrom. In unserer Apotheke können Sie Rivotril rezeptfrei günstig kaufen. Bei der Bestellung von Waren mit einer Gesamtsumme von über 200 Euro ist die Lieferung versandkostenfrei. Manchmal kann Rivotril unter einem anderen Handelsnamen Klonopin zum Verkauf angeboten werden. Viele praktische Zahlungsmethoden, einschließlich der gängigen Zahlungsmethoden mit PayPal.

Rivotril generisch

Handelsname: Rivotril, Klonopin
Bestandteil: Clonazepam
Verwendung: Anti Angst
Verfügbare Dosierung: 0.5 mg, 1 mg, 2 mg
Grundpreis: 3.81 € / 1 Stk
Zahlungsmethoden: Visa, Mastercard, PayPal

Rivotril brand

Handelsname: Rivotril, Klonopin
Bestandteil: Clonazepam
Verwendung: Anti Angst
Verfügbare Dosierung: 0.5 mg, 1 mg, 2 mg
Grundpreis: 4.53 € / 1 Stk
Zahlungsmethoden: Visa, Mastercard, PayPal

Was ist Rivotril?

Rivotril ist eine Handelsmarke von Clonazepam, welches als Benzodiazepine klassifiziert wird. Benzodiazepine, einschließlich Rivotril, werden aufgrund ihrer beruhigenden, sedativen und tranquilisierenden Wirkung oft als ein Beruhigungsmittel oder ein Tranquilizer bezeichnet. Darüber hinaus hat das Arzneimittel eine starke krampflösende und antipanische Wirkung. 

Rivotril ist heute eines der stärksten Beruhigungsmittel.

Wofür wird Rivotril verwendet?

Rivotril wird gewöhnlich zur Behandlung von Erkrankungen wie Panikstörung, Angststörung verordnet. Das Arzneimittel hat eine krampflösende Wirkung, was es zu einem wirksamen Arzneimittel bei der Behandlung von Epilepsie und von bestimmten Arten von Anfällen macht. Wie die meisten ZNS-Depressiva wirkt Rivotril, um die elektrische Aktivität im Großhirn zu verlangsamen oder zu vermindern. Es hat eine beruhigende, hypnotische und zentrale muskelrelaxierende Wirkung.

Das Arzneimittel kann als das Schlafmittel für die Patienten mit organischen Hirnschäden sowie mit Alkoholentzugssyndrom verwendet werden.

Angststörungen sind schwere Erkrankungen. Sie füllen das Leben des Menschen mit einem umfassenden Gefühl von Angst und Furcht. Als eine Angststörung wird ein Zustand von einer intensiven Angst und einer ständigen Unruhe bezeichnet. 

Eine Panikstörung tritt auf, wenn eine Person die Panikattacken erlebt. Das ist ein starkes Angstgefühl. Hinzu kommen auch körperliche Symptome: Herzrasen, Schwächegefühl, starkes Schwitzen, Zittern der Extremitäten, Übelkeit, Brustschmerzen, Atembeschwerden und ein Gefühl des Kontrollverlustes. Trotz der beängstigenden Symptome sind sie nicht lebensbedrohlich, sie bedürfen aber einer medizinischen Behandlung.

Das Arzneimittel gegen Angstzustände Rivotril wird manchmal zur Behandlung von schweren manischen Symptomen verordnet, welche mit einer bipolaren Störung verbunden sind. Rivotril ist nicht das wichtigste Arzneimittel zur Behandlung von bipolaren Störungen. Das Arzneimittel wird oft in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Symptomen verordnet. Benzodiazepine können süchtig machen.  Die Personen mit bipolarer Störung, die nach psychoaktiven Substanzen süchtig waren, sollten vor der Einnahme des Arzneimittels einen Arzt konsultieren.

Häufig werden zur Behandlung von Angstzuständen und Panikstörungen auch andere Beruhigungsmittel verordnet: Diazepam, Alprazolam, Lorazepam, Bromazepam.

Wirkung von Rivotril

Rivotril erhöht die Aktivität von Gamma-Aminobuttersäure (GABA). Das ist eine chemische Substanz, welche die Signale im gesamten Nervensystem sendet. Wenn im Körper nicht genügend GABA vorhanden ist, tritt eine Aufregung auf.  Dies kann zu Panikattacken, Angstzuständen oder Krämpfen führen. Bei der Einnahme dieses Arzneimittels wird im Körper mehr GABA produziert, wodurch das Auftreten dieser Anfälle verhindert wird.

Die klinische Wirkung des Arzneimittels äußert sich in einer ausgeprägten und prolongierten krampflösenden Wirkung. Es hat auch eine mäßige angstlösende, beruhigende, hypnotische und eine mäßige muskelrelaxierende Wirkung.

Wie wird Rivotril eingenommen?

Das Arzneimittel wird oral unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.  Die Dosierung und die Behandlungsdauer werden für jeden Patienten individuell mit Berücksichtigung des Charakters, des Schweregrades und des Verlaufs der Erkrankung festgelegt. Die Tabletten Rivotril sind in einer Dosierung von 0,5 mg, 1 mg, 2 mg erhältlich. 

Bei Panikstörung:

Standarddosis: 0,25 mg zweimal pro Tag.

Maximale Dosis: 4 mg pro Tag in separaten Einnahmen.

Bei Angststörung:

Standarddosis: 0,25 mg zweimal pro Tag.

Maximale Dosis: 4 mg pro Tag in separaten Einnahmen.

Bei Krämpfen: 

Standarddosis: 0,5 mg dreimal pro Tag.

Maximale Dosis: 20 mg pro Tag in separaten Einnahmen.

In der Regel ist die übliche Dosis von 0,25 mg für die meisten Patienten ausreichend. Wenn der Patient eine höhere Dosis benötigt, sollte die Dosis mit Vorsicht erhöht werden, um die Entwicklung von Nebenwirkungen zu vermeiden.

Die Therapiedauer beträgt je nach dem Schweregrad der Erkrankung und nach dem Behandlungsplan 30, 60 oder 90 Tage. 

Die Reduktion der Dosis des Arzneimittels gegen Angstzustände sollte schrittweise erfolgen. Es wird empfohlen, die tägliche Dosis alle 3 Tage höchstens um 0,125 mg 2-mal pro Tag zu reduzieren.

Nebenwirkungen

Wenn Sie Rivotril ohne Rezept kaufen, lesen Sie die Anwendungsvorschrift sorgfältig durch und beachten Sie die Informationen über mögliche Nebenwirkungen.  Lassen Sie sich immer von Ihrem Arzt beraten, wenn während der Einnahme von Rivotril eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

• Übelkeit,
• Kopfschmerzen,
• Schwindel,
• Benommenheit,
• Müdigkeit,
• Konzentrationsstörungen,
• Gedächtnislücken (kurzzeitig),
• Muskelschwäche,
• Koordinationsstörung,
• Sprachstörungen,
• Libidoabnahme (Abnahme der Lust zum Geschlechtsverkehr),
• Abgeschlagenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.